Jahres-Versicherungpaket für mehrere Reisen

Jahres-Versicherungspaket für beliebig viele Reisen im Jahr bis zu 56 Tage pro Reise:

  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
  • Reise-Abbruchversicherung
  • Reise-Krankenversicherung
  • Notfall-Versicherung
  • Reisegepäck-Versicherung (Einzelpersonen: 2.000 €, Familien: 4.000 €)

Versichert sind nur Reisebuchungen nach Abschluss der Jahrespolice (bereits gebuchte Reisen sind nicht versichert). Ihre Jahrespolice verlängert sich automatisch stets nach Ablauf eines Versicherungsjahres, sofern keine Kündigung erfolgt.

Jahres-Reiseschutzpaket Platin (weltweit) für Reisen bis 56 Tage
Preis pro Reise bis:
Einzelperson
Familie / Paar
bis 65 Jahre
ab 65 Jahre
bis 65 Jahre ab 65 Jahre
1.000 € 89 € 195 € nicht verfügbar
2.000 € 109 € 225 € 159 € 265 €
4.000 € 199 € 275 € 209 € 335 €
6.000 € 239 € 345 € 249 € 395 €
10.000 € 349 € 425 € 359 € 495 €

höhere Reisepreise:
Wenn der Preis einer einzelnen Reise die von Ihnen gewählte Reisepreisstufe der Jahresversicherung überschreitet, kann die fehlende Differenz durch den zusätzlichen Abschluss der Stornoversicherung für Einzelreisen nachversichert werden.

Krankenversicherung für längere Reisedauern:
Dauert eine einzelne Reise länger als 56 Tage, kann die zusätzliche Zeit versichert werden. Bitte buchen Sie hier: Krankenversicherung

Definition Familie:

  • maximal 2 Erwachsene und Kinder bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres (21. Geburtstag) mit Wohnsitz in Deutschland, die in einem gemeinsamen Haushalt leben
  • 2 Erwachsene ohne Kinder, die in häuslicher Gemeinschaft leben, können ebenfalls den Familientarif buchen
  • für allein reisende Familienmitglieder beträgt die Versicherungssumme 50 % der vereinbarten Familien-Versicherungssumme
Leistungsübersicht Jahres-Reiserücktritt (Storno vor Reisebeginn)
versicherte Leistungen:
Ersatz der Stornokosten bei Nichtantritt der Reise (mitversichert ist auch ein gesondert ausgewiesenes Vermittlungsentgelt eines Reisebüros bis 100 €)
Ersatz der Hinreisemehrkosten entsprechend der ursprünglich gebuchten Art und Qualität bei verspäteter Hinreise (bis max. Höhe der Stornokosten, die bei endgültigem Storno angefallen wären)
Kosten der Umbuchung aus versichertem Grund (bis max. Höhe der Stornokosten, die bei endgültigem Storno angefallen wären)
Kosten der Umbuchung aus beliebigem sonstigen Grund bis 42 Tage vor Reisebeginn (max. 30 €)
Ersatz des Einzelzimmerzuschlags bei Stornierung der versicherten mitreisenden Person aus versichertem Grund (bis max. Höhe der Stornokosten, die bei endgültigem Storno angefallen wären)
kein Selbstbehalt
versicherte Ereignisse bei versicherten Personen oder Risikopersonen:
unerwartete und schwere Erkrankung
Tod
Unfallverletzung
Komplikationen einer bestehenden Schwangerschaft oder Feststellung einer Schwangerschaft nach Versicherungsbeginn
Impfunverträglichkeit
Bruch von Prothesen oder Lockerung von implantierten Gelenken
Mitteilung eines Termins zur Spende oder zum Empfang von Organen und Gewebe (Lebendspende) im Rahmen des Transplantationsgesetzes
Verlust des Arbeitsplatzes durch betriebsbedingte Kündigung mit anschließender Arbeitslosmeldung. Nicht versichert ist der Verlust von Aufträgen oder die Insolvenz bei Selbständigen.
Aufnahme eines sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisses oder 1-Euro-Jobs aus der Arbeitslosigkeit heraus. Nicht versichert sind die Aufnahme von Praktika, betrieblichen Maßnahmen oder Schulungsmaßnahmen jeglicher Art sowie die Arbeitsaufnahme eines Schülers oder Studenten während oder nach der Schul- oder Studienzeit.
konjunkturbedingte Kurzarbeit, sofern der Arbeitgeber die Kurzarbeit nach Abschluss der Versicherung anmeldet
(freiwilliger) Arbeitsplatzwechsel, sofern die versicherte Reise in die Probezeit (max. 6 Monate) des neuen Arbeitsverhältnisses fällt
erheblicher Schaden (mind. 2.500 €) am Eigentum infolge Feuer, Wasserrohrbruch, Elementarereignis oder strafbarer Handlung Dritter
Adoption eines minderjährigen Kindes, sofern Ihre Anwesenheit zum Vollzug der Adoption in die Reisezeit fällt
unerwartete Ansetzung einer Wiederholungsprüfung in der versicherten Reisezeit oder den ersten 14 Tagen danach, um eine zeitliche Verlängerung des Schul- oder Studienaufenthaltes zu vermeiden bzw. den Abschluss zu erreichen
Nichtversetzung eines Schülers (bei Klassenfahrten / Schulfahrten)
Eintreffen einer unerwarteten gerichtlichen Vorladung
unerwartete Einberufung zum Wehr- oder Zivildienst
Versäumen des gebuchten und mitversicherten Anschlussverkehrsmittels aufgrund Verspätung oder Ausfall eines öffentlichen Verkehrsmittels um mehr als 2 Stunden oder deren Ausfall. Öffentliche Verkehrsmittel sind alle innerhalb Deutschlands für die öffentliche Personenbeförderung zugelassenen Luft-, Land- oder Wasserfahrzeuge. Nicht versichert sind: Transportmittel im Rahmen von Rundfahrten / Rundflügen, Mietwagen, Taxis, Kreuzfahrtschiffe.
Erkrankung, Unfallverletzung oder Impfunverträgilchkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes oder einer Katze
mitversicherte Risikopersonen:
gemeinsam Reisende untereinander (bis zu 6 Personen); bei mehr als 6 Personen (Familientarife: mehr als 2 Familien) sind nur die miteinander verwandten gegenseitig versichert
nicht mitreisende Angehörige: Ehepartner, Lebensgefährten in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft, Kinder, Eltern, Adoptivkinder, Adoptiveltern, Stiefkinder, Stiefeltern, Pflegekinder, Pflegeeltern, Grosseltern, Geschwister, Enkel, Schwiegereltern, Schwiegerkinder, Schwäger/innen, Tante, Onkel, Neffe, Nichte
Betreuungspersonen, die nicht mitreisende minderjährige oder pflegebedürftige Angehörige einer versicherten Person betreuen
Vorerkrankungen:
Nicht versichert sind Erkrankungen, die zum Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses bekannt waren und in den letzten 6 Monaten vor Versicherungsabschluss behandelt worden sind. Kontrolluntersuchungen bleiben davon ausgenommen.
Leistungsübersicht Jahres-Reiseabbruch-Versicherung
versicherte Leistungen:
Erstattung der zusätzlichen Rückreisekosten bei Reiseabbruch oder verspäteter Rückreise.
Erstattung der nicht in Anspruch genommenen Reiseleistungen bei Unterbrechung der Reise
Erstattung der nicht genutzten Reiseleistungen bei Abbruch der Reise: 100 % des versicherten Reisepreises bei Abbruch in der ersten Hälfte der Reise, maximal den ersten 8 Reisetagen. Anteilige Erstattung bei Abbruch in der zweiten Reisehälfte, spätestens ab dem 9. Reisetag.
Ersatz der Nachreisekosten bei Reiseunterbrechung (Rundreise oder Kreuzfahrt) bis max. zur Höhe der noch nicht genutzten Reiseleistungen
kein Selbstbehalt
versicherte Ereignisse bei versicherten Personen oder Risikopersonen:
unerwartete und schwere Erkrankung
Tod
Unfallverletzung
Komplikationen einer bestehenden Schwangerschaft oder Feststellung einer Schwangerschaft nach Versicherungsbeginn
Impfunverträglichkeit
Bruch von Prothesen oder Lockerung von implantierten Gelenken
Mitteilung eines Termins zur Spende oder zum Empfang von Organen und Gewebe (Lebendspende) im Rahmen des Transplantationsgesetzes
erheblicher Schaden (mind. 2.500 €) am Eigentum infolge Feuer, Wasserrohrbruch, Elementarereignis oder strafbarer Handlung Dritter
Adoption eines minderjährigen Kindes, sofern Ihre Anwesenheit zum Vollzug der Adoption in die Reisezeit fällt
Eintreffen einer unerwarteten gerichtlichen Vorladung
Versäumen des gebuchten und mitversicherten Anschlussverkehrsmittels aufgrund Verspätung oder Ausfall eines öffentlichen Verkehrsmittels um mehr als 2 Stunden oder deren Ausfall. Öffentliche Verkehrsmittel sind alle für die öffentliche Personenbeförderung zugelassenen Luft-, Land- oder Wasserfahrzeuge. Nicht versichert sind: Transportmittel im Rahmen von Rundfahrten / Rundflügen, Mietwagen, Taxis, Kreuzfahrtschiffe.
Zwingend notwendige Verlängerung der Reise aufgrund von Lawinen, Erdrutschen, Überschwemmungen, Erdbeben oder Wirbelstürmen am Reiseort.
mitversicherte Risikopersonen:
gemeinsam Reisende untereinander (bis zu 6 Personen); bei mehr als 6 Personen (Familientarife: mehr als 2 Familien) sind nur die miteinander verwandten gegenseitig versichert
nicht mitreisende Angehörige: Ehepartner, Lebensgefährten in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft, Kinder, Eltern, Adoptivkinder, Adoptiveltern, Stiefkinder, Stiefeltern, Pflegekinder, Pflegeeltern, Grosseltern, Geschwister, Enkel, Schwiegereltern, Schwiegerkinder, Schwäger/innen, Tante, Onkel, Neffe, Nichte
Betreuungspersonen, die nicht mitreisende minderjährige oder pflegebedürftige Angehörige einer versicherten Person betreuen
Vorerkrankungen:
Nicht versichert sind Erkrankungen, die zum Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses bekannt waren und in den letzten 6 Monaten vor Versicherungsabschluss behandelt worden sind. Kontrolluntersuchungen bleiben davon ausgenommen.
Leistungsübersicht Jahres-Reisekrankenversicherung
Geltungsbereich: Für Personen mit Wohnsitz in Deutschland, die sich vorübergehend im Ausland aufhalten. Ausland ist nicht Deutschland.
versicherte Leistungen:
ambulante und stationäre ärztliche Heilbehandlungen im Ausland:
während der Reise eingetretene Erkrankungen oder Unfallfolgen
unerwartetes Akutwerden von Vorerkrankungen
Schwangerschaftsbeschwerden (Komplikationen)
Entbindung bis zur 36. Woche (Frühgeburt)
Behandlungen wegen Frühgeburt
medizinisch notwendiger Schwangerschaftsabbruch
schmerzstillende konservierende Zahnbehandlung einschließlich Zahnfüllungen in einfacher Ausfertigung, provisorische Zahnersatzleistugnen sowie Reparatur von vorhandenem Zahnersatz
ärztlich verordnete Medikamente und Verbandmittel
ärztlich verordnete Strahlen-, Licht- und sonstige physikalischen Behandlungen
ärztlich verordnete Massagen, medizinische Packungen, Inhalationen und Krankengymnastik
ärztlich verordnete Hilfsmittel infolge eines Unfalls
Röntgendiagnostik
unaufschiebbare Operationen
Leistungen bei Frühgeburten:
Kosten der notwendigen Heilbehandlung des neugeborenen Kindes bis 50.000 € im Fall einer Frühgeburt bis zur 36. Schwangerschaftswoche durch die versicherte Person (Mutter), sofern kein anderweitiger Versicherungsschutz besteht
Informationsleistungen:
zur Möglichkeit ärztlicher Versorgung bei Krankheit oder Unfall: über den Notruf-Service
bei stationärer Behandlung im Ausland Herstellung des Kontaktes und Informationsübermittlung zwischen dem Hausarzt und den behandelnden Krankenhausärzten
bei stationärer Behandlung im Ausland und auf Wunsch Information der Angehörigen
Betreuungsleistungen im Ausland:
bei stationärer Behandlung eines mitversicherten Kindes bis 18 Jahre: Erstattung der Kosten für die Unterbringung einer Begleitperson im Krankenhaus
Organisation und Kostenübernahme der Betreuung eines Kindes bis 18 Jahre, das die Reise allein fortsetzen oder abbrechen muss, weil alle an der Reise teilnehmenden Betreuungspersonen aufgrund Tod, schwerem Unfall oder schwerer Erkrankung die Reise nicht planmäßig fortführen oder beenden können
Beschaffung über Übersendung von Arzneimitteln an die versicherte Person in Abstimmung mit dem Hausarzt, wenn ärztlich verordnete Arzneimittel ihr auf der Reise abhanden gekommen sind. Die Kosten für die Beschaffung der Arzneimittel sind innerhalb von 1 Monat an die HanseMerkur zu erstatten.
bei stationärem und noch nicht abgeschlossenem Aufenthalt länger als 5 Tage: Übernahme der Hin- und Rückreisekosten einer nahestehenden Person an den Ort des Krankenhausaufenthaltes
bei Unterbrechung oder Verlängerung des gebuchten Aufenthaltes im Ausland aufgrund eines Krankenhausaufenthaltes: Übernahme zusätzlicher Unterbringungskosten der versicherten Personen bis max. 2.500 € und für max. 10 Tage
Transport-, Überführungs- und Bestattungskosten:
Kosten für die Suche, Rettung oder Bergung aufgrund eines Unfalls bis 5.000 €
Mehrkosten für den Rücktransport in das nächstgelegene Krankenhaus im Heimatland, wenn dieser medizinisch sinnvoll und vertretbar ist, nach der Prognose der behandelnden Ärzte die Krankenhausbehandlung im Ausland 14 Tage übersteigt oder die weitere Heilbehandlung im Ausland voraussichtlich mehr kostet als der Rücktransport
Übernahme der Kosten für eine Begleitperson sowie Arztbegleitung, sofern die Begleitung medizinisch erforderlich, behördlich angeordnet oder seitens des Transportunternehmens vorgeschrieben ist
Krankentransport zur stationären Heilbehandlung im nächstgelegenen geeigneten Krankenhaus im Ausland und zurück zur Unterkunft
Mehrkosten für die Überführung an den ständigen Wohnort des Verstorbenen
Kosten der Bestattung im Ausland bis zur Höhe der Überführungskosten
Organisation und Kostenübernahme der Rückholung des Reisegepäcks bei Rücktransport oder Tod aller mitversicherter erwachsener Personen
Nachleistung im Ausland:
bei nachgewiesener Transportunfähigkeit am geplanten Reiseende aufgrund fortdauernder Behandlungsnotwendigkeit im Ausland über das Ende des Versicherungsschutzes hinaus: Fortbestehen des Versicherungsschutzes bis zur Wiederherstellung der Transportfähigkeit
weitere Leistungen:
Erstattung der Telefonkosten für die Kontaktaufnahme mit der Notruf-Zentrale im Versicherungsfall
sofern alle im Ausland angefallenen Behandlungskosten zunächst einem anderen Versicherer eingereicht werden und dieser sich an der Kostenerstattung beteiligt: zusätzliche Leistung von 50 € pro Tag (max. 14 Tage) bei stationären Behandlungen bzw. einmalig 25 € bei ambulanten Behandlungen
ersatzweise Krankenhaustagegeld bis max. 30 Tage (50 € pro Tag) anstelle der Erstattung der tatsächlich entstandenen Kosten
kein Selbstbehalt
Leistungsübersicht Reise-Notfallversicherung
Leistungen bei Krankheit, Unfall oder Tod innerhalb Deutschlands:
Organisation des Transports in das nächstgelegene Krankenhaus am Wohnort bei mindestens 5-tägiger stationärer Behandlung. Übernahme der Mehrkosten der Rückreise bis 2.500 €. Voraussetzung: nachgewiesene Transportfähigkeit
Kosten für die Suche, Rettung oder Bergung aufgrund eines Unfalls bis 5.000 €
Mehrkosten für die Überführung an den ständigen Wohnort des Verstorbenen
Kosten der Bestattung am Aufenthaltsort bis zur Höhe der Überführungskosten
Leistungen bei Reiseabbruch oder verspäteter Rückreise:
Organisation der nicht planmäßigen Rückreise
Darlehen für Mehrkosten der Rückreise bei Tod, schwerer Unfallverletzung oder unerwarteter schwerer Erkrankung von Ihnen, Ihren Reisebegleitern oder nicht mitreisenden Angehörigen
Darlehen bis 10.000 € bei Entführung von Ihnen oder Ihren Reisebegleitern
Organisation eines Reiserufs
Leistungen bei Strafverfolgung:
Hilfe bei der Beschaffung eines Anwalts oder Dolmetschers
Darlehen für Gerichts-, Anwalts- und Dolmetscherkosten bis 3.000 €
Darlehen für Strafkaution bis 15.000 €
Leistungen bei Verlust von Zahlungsmitteln und Dokumenten:
Herstellung des Kontaktes zur Hausbank und Hilfe bei der Übermittlung des von der Hausbank zur Verfügung gestellten Betrages
Gewährung eines Darlehens bei Verlust von Zahlungsmitteln bis 500 €
Hilfe bei der Sperrung von Kredit-, EC- oder Maestro-Karten
Hilfe bei der Beschaffung von Ersatz-Ausweisdokumenten und Übernahme der Kosten hierfür
Hilfe bei Verlust von Reisedokumenten
Schutzengel für Ihr Zuhause:
Organisation der Rückreise zum Wohnort und zurück an den Reiseort bei Unterbrechung der Reise aufgrund erheblichen Schadens (mind. 2.500 €) am Eigentum am Heimatort infolge Feuer, Wasserrohrbruch, Elementarereignis oder strafbarer Handlung Dritter. Erstattung der Kosten für notwendige Reparaturen oder Notersatzkäufe bis 500 €.
Fahrradschutz:
Reparatur- und Weiterreisekosten bei Fahrradpannen bis 75 €. Nicht versichert sind Reifenpannen.
Weiterreisekosten bei Fahrraddiebstahl bis 250 €
Leistungen bei Umbuchungen oder Verspätungen:
Hilfe bei Umbuchungen aufgrund Versäumnis, Verspätung oder Ausfall gebuchter Verkehrsmittel (keine Übernahme von Umbuchungs- oder Reisekosten)
auf Wunsch Informierung Dritter über Änderungen des Reiseverlaufs
Leistungsübersicht Reisegepäck-Versicherung
versicherte Ereignisse:
Beschädigung, Zerstörung oder Abhandenkommen von Reisegepäck im Fremdgewahrsam (Beförderungsunternehmen, Beherbergungsbetrieb, Gepäckaufbewahrung)
Lieferfristüberschreitungen (Gepäckauslieferung am Zielort der Reise nicht am Tag der Ankunft dort)
strafbare Handlungen Dritter (Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub, räuberische Erpressung, vorsätzliche Sachbeschädigung)
Schäden bei Verkehrsunfällen
Schäden durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Sturm, Überschwemmung, Erdrutsch, Erdbeben oder Lawinen
versicherte Leistungen:
Erstattung des Zeitwertes im Schadenzeitpunkt (Zeitwert ist der Betrag, der für die Anschaffung neuer Sachen gleicher Art und Güte am Wohnort erforderlich ist, abzüglich des Betrages für den Zustand der Sachen aufgrund Alter, Abnutzung oder Gebrauch)
Erstattung notwendiger Reparaturkosten für beschädigte, reparaturfähige Sachen
Filme, Bild-, Ton- und Datenträger: Erstattung des Materialwertes
Wiederbeschaffung von Ausweispapieren, Reisepässen, Kraftfahrzeugpapieren: Erstattung der amtlichen Gebühren
Versicherungssummen (sofern keine Erhöhung gebucht wurde):
Einzelpersonen (je versicherter Person) 2.000 €
Familien (je versicherter Familie) 4.000 €
Entschädigungsgrenzen (Maximalerstattungen für diese Gegenstände):
Wertsachen 50 %
Golf- und Tauchausrüstung, Fahrräder jeweils mit Zubehör 750 €
Wellenbretter, Segelsurfgeräte, jeweils mit Zubehör 500 €
Musikinstrumente mit Zubehör (zu privaten Zwecken) 250 €
Brillen, Kontaktlinsen, Hörgeräte 250 €
Ersatzkäufe bei Lieferfristüberschreitungen 500 €
Selbstbehalt:
kein Selbstbehalt
versicherte Sachen:
Reisegepäck: Sachen des persönlichen Reisebedarfs, die auf die Reise mitgenommen werden sowie Geschenke und Reiseandenken, die während der Reise erworben werden. Gegenstände, die üblicherweise nur zu beruflichen Zwecken mitgeführt oder während der Reise erworben werden, sind nicht versichert. Versichert ist der Zeitwert.
Sportgeräte jeweils mit Zubehör (ausgeschlossen: Motoren) sind versichert, solange sie sich nicht im bestimmungsgemäßen Gebrauch befinden.
Wertsachen im Sinne der Versicherungsbedingungen sind Pelze, Schmucksachen, Gegenstände aus Edelmetall, Foto- und Filmapparate, EDV-Geräte sowie elektronische Kommunikations- und Unterhaltungsgeräte, jeweils mit Zubehör.
nicht versicherte Sachen:
Bargeld, Schecks, Scheckkarten, Kreditkarten, Telefonkarten, Wertpapiere, Fahrscheine, Urkunden und Dokumente jeder Art, Gegenstände mit überwiegend Kunst- und Liebhaberwert, Zahngold, Prothesen jeder Art, Schusswaffen jeder Art, Land-, Luft- und Wasserfahrzeuge, Hängegleiter, Gleitflieger, Fallschirme, jeweils mit Zubehör.
Geltungsbereich:
Der Versicherungsschutz gilt weltweit vom Verlassen der ständigen Wohnung am Reisebeginn bis zur Rückkehr dorthin am Reiseende. Fahrten, Gänge und Aufenthalte innerhalb der ständigen Wohnung gelten nicht als Reisen. Wird bei Reisen im Kfz das Reisegepäck nicht unverzüglich nach Ankunft vor der ständigen Wohnung entladen, endet der Versicherungsschutz bereits mit der Ankunft.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Verhalten im Schadenfall:

Reise-Stornoschutz (entspricht Reiserücktrittskosten-Versicherung)

  • Bei der Fluggesellschaft bzw. dem Reisebüro oder Reiseveranstalter Ihrer Reise ist eine unverzügliche Stornierung nach Eintritt des Schadenereignisses erforderlich, um die Stornokosten so gering wie möglich zu halten! Höhere Stornokosten werden nicht erstattet, wenn Sie aufgrund Nichteintritt einer erhofften Besserung oder Heilung die Reise zu einem späten Zeitpunkt stornieren!
  • Wenn Sie wegen einer Erkrankung stornieren, muss zuvor die Reiseunfähigkeit von dem behandelnden Arzt festgestellt worden sein. Es ist nicht ausreichend, wenn Sie erst die Stornierung vornehmen und erst später danach die Reiseunfähigkeit ärztlich feststellen lassen.

Im Schadenfall müssen folgende Unterlagen immer eingereicht werden: Kopie der Reisebestätigung / Rechnung zu der versicherten Reise, Versicherungspolice, Ihre vollständige Adresse und Bankverbindung (vorzugsweise mit IBAN und BIC). Zusätzlich sind - je nach Schadenereignis - erforderlich:

  • sämtliche Buchungs- und Stornierungsunterlagen im Original
  • ärztliche Bescheinigungen mit Angabe der Diagnose und der Behandlungsdaten beim Storno wegen Erkrankung
  • bei Todesfall eine Kopie der Sterbeurkunde
  • bei Arbeitsplatzverlust eine Bescheinigung des Arbeitgebers über die betriebsbedingte Kündigung sowie eine Bescheinigung der Bundesagentur für Arbeit über den Beginn der Arbeitslosigkeit
  • bei Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Bescheinigung des neuen Arbeitgebers über den Beginn des Arbeitsverhältnisses sowie eine Bescheinigung der Bundesagentur für Arbeit über den Änderungsbescheid
  • bei (freiwilligem) Arbeitsplatzwechsel Bescheinigungen des alten und neuen Arbeitgebers incl. des Nachweises zur Probezeit
  • bei notwendigen Wiederholungen von nicht bestandenen Prüfungen eine Bescheinigung der Universität/Fachhochschule/College
  • bei Einberufung zum Grundwehrdienst, zur Wehrübung oder zum Zivildienst Bescheinigung der staatlichen Stelle
  • bei erstmaliger Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses nach Ende der Schul- / Studienausbildung eine Bescheinigung des Arbeitgebers über den Beginn des Arbeitsverhältnisses incl. des Nachweises zur Probezeit
  • bei Absage eines Studien-, Praktikums- oder Lehrgangsaufenthaltes die schriftliche Zusage sowie die schriftliche Absage seitens der durchführenden Organisation

Schadenformular:

Kontaktdaten:

  • Telefon 24 h - Notrufnummer in Deutschland oder in Österreich:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Adresse: HanseMerkur Reiseversicherung AG, Abt. RLK / Schaden, Siegfried-Wedells-Platz 1, D-20354 Hamburg

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Verhalten im Schadenfall:

Reise-Abbruchschutz (Reiseabbruch-Versicherung)

  • Je nach Schadenart können verschiedene Kosten erstattungsfähig sein: Mehrkosten bei vorzeitiger oder verspäteter Rückreise, vor Ort nicht genutzte Leistungen bei Unterbrechung der Reise, Reisepreiserstattung.
  • Bei dem Leistungsträger bzw. dem Reisebüro oder Reiseveranstalter Ihrer Reise ist eine unverzügliche Stornierung nach Eintritt des Schadenereignisses erforderlich, um die Stornokosten so gering wie möglich zu halten! Höhere Stornokosten werden nicht erstattet, wenn Sie aufgrund Nichteintritt einer erhofften Besserung oder Heilung die Reiseleistungen zu einem späteren Zeitpunkt stornieren!
  • Wenn Sie wegen einer Erkrankung stornieren, muss zuvor die Reiseunfähigkeit von dem behandelnden Arzt festgestellt worden sein. Es ist nicht ausreichend, wenn Sie erst die Stornierung vornehmen und erst später danach die Reiseunfähigkeit ärztlich feststellen lassen.
  • Wir empfehlen im Fall einer vorzeitigen oder verspäteten Rückreise aus versichertem Grund, dass Sie mit Ihrem Reisebüro, Reiseveranstalter oder der HanseMerkur Reiseversicherung Kontakt aufnehmen, um die Vorgehensweise abzustimmen und eventuelle Umbuchungen professionell erledigen zu lassen.

Im Schadenfall müssen folgende Unterlagen immer eingereicht werden: Kopie der Reisebestätigung / Rechnung zu der versicherten Reise, Versicherungspolice, Ihre vollständige Adresse und Bankverbindung (vorzugsweise mit IBAN und BIC). Zusätzich sind - je nach Schadenereignis - erforderlich:

  • sämtliche Buchungs- und Stornierungsunterlagen im Original
  • bei Erkrankung: bezahlte Original-Kostennachweise und ärztliche Bescheinigungen des Arztes vor Ort mit Angabe der Diagnose und der Behandlungsdaten
  • bei Todesfall eine Kopie der Sterbeurkunde

Schadenformular:

Kontaktdaten:

  • Telefon 24 h - Notrufnummer in Deutschland oder in Österreich:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Adresse: HanseMerkur Reiseversicherung AG, Abt. RLK / Schaden, Siegfried-Wedells-Platz 1, D-20354 Hamburg

Arzt- oder Krankenhausbehandlungen:

  • Sie haben freie Arztwahl und können jeden vor Ort tätigen Arzt bzw. jedes Krankenhaus aufsuchen. Eine vorherige Absprache mit der HanseMerkur ist nicht erforderlich.
  • In Notfällen stehen Ihnen die 24 h - Notrufnummern in Deutschland bzw. in Österreich zur Verfügung:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Reisen in die USA: Müssen Sie in den USA zur Behandlung in ein Krankenhaus, leisten Sie bitte keine Vorauszahlungen (weder bar noch per Kreditkarte), sondern verweisen Sie auf Ihren Versicherungsschutz und kontaktieren Sie bei Unstimmigkeiten umgehend die Notrufnummer. Auch in den USA wird einem Patienten die Behandlung nicht verweigert; Sie haben selbstverständlich Versicherungsschutz im Rahmen der gebuchten Reise-Krankenversicherung.
  • In jedem Fall wird ein medizinisch sinnvoller und ärztlich angeordneter Krankenrücktransport ausschliesslich von der Notruf-Zentrale in Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten organisiert.
  • Bei ambulanter Behandlung treten Sie bitte in Vorleistung gegenüber dem Arzt. Lassen Sie die Behandlung dokumentieren (Name und Adresse des Arztes, Diagnose, ergriffene ärztliche Massnahmen, Kostennoten).
  • Belege können auch in einer anderen Sprache als Deutsch oder Währung als EURO ausgestellt sein.
  • Bei stationärer Behandlung informieren Sie bitte sofort die HanseMerkur. Sie können die direkte Abrechnung der Kosten zwischen dem Krankenhaus und der HanseMerkur Reiseversicherung erbitten. Hierzu halten Sie bitte Ihre Versicherungsnummer bereit und rufen die 24 h - Notrufnummer in Deutschland oder in Österreich an:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Zur Abrechnung reichen Sie die Behandlungsunterlagen im Original und das Schadenformular (siehe unten) nach der Rückkehr in Ihr Heimatland per Post bei der HanseMerkur Reiseversicherung AG, Abt. RLK / Schaden, Siegfried-Wedells-Platz 1, D-20354 Hamburg ein.
  • Wenn Sie die Abrechnung der verauslagten Kosten bereits während der Reise vornehmen möchten, empfehlen wir den Versand der Original-Belege an die HanseMerkur Reiseversicherung durch einen internationalen Kurierdienst, um das Risiko des Verlustes der Belege auf dem Postweg zu verringern.
  • Im Schadenfall müssen folgende Unterlagen immer eingereicht werden: Kopie der Reisebestätigung / Rechnung zu der versicherten Reise, Versicherungspolice, Ihre vollständige Adresse und Bankverbindung (vorzugsweise mit IBAN und BIC), Schadenformular, Original-Behandlungsbelege.

Schadenformular Krankenversicherung:

Kunden aus Österreich: Sie können Ihre Schadenunterlagen auch innerhalb Österreichs an das Servicebüro in Wien verschicken. Bitte verwenden Sie dafür das Schadenformular für Österreich:

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Verhalten im Schadenfall:

Notfall-Versicherung

  • In Notfällen steht Ihnen die 24 h - Notrufnummer in Deutschland bzw. in Österreich zur Verfügung:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Da in Notfällen immer zunächst die Notruf-Zentrale kontaktiert wird und damit die Schadenabwicklung übernimmt, gibt es kein Schadenformular.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Verhalten im Schadenfall:

Gepäck-Versicherung

  • Grundsätzlich gilt: Dokumente (Bestätigungen, Anzeigen) zu Gepäck-Schadenfällen im Ausland können auch in anderer Sprache als Deutsch eingereicht werden. Ebenfalls können in diesen Unterlagen Beträge in anderer Währung als € ausgewiesen werden.
  • Schäden durch strafbare Handlungen Dritter (z.B. Raub, Diebstahl) zeigen Sie bitte unverzüglich der örtlichen Polizei an. Unverzüglich bedeutet: ohne schuldhaftes Warten. Bitte erstatten Sie in Ihrem eigenen Interesse so schnell als möglich polizeiliche Anzeige. Das vollständige Polizeiprotokoll reichen Sie dann im Original mit den Schadenunterlagen ein.
  • Schäden während der Beförderung (Flug, Bus, Schiff) zeigen Sie bitte unverzüglich gegenüber dem Beförderungsunternehmen an und lassen sich die Schaden- bzw. Verlustmeldung schriftlich bestätigen (damage / loss report). Die Bestätigung reichen Sie im Original mit den Schadenunterlagen ein.
  • Schäden in einem Beherbungsbetrieb (Hotel, Pension, Jugendherberge etc.) zeigen Sie bitte unverzüglich der dortigen Betriebsleitung an und lassen sie bestätigen. Die Bestätigung reichen Sie im Original mit den Schadenunterlagen ein.
  • Als Teilnehmer einer Pauschalreise zeigen Sie den Schaden bitte dem Reiseleiter an und lassen sich eine Bestätigung über die Meldung geben. Diese reichen Sie im Original mit den Schadenunterlagen ein.
  • Im Schadenfall müssen folgende Unterlagen immer eingereicht werden: Kopie der Reisebestätigung / Rechnung zu der versicherten Reise, Versicherungspolice, Ihre vollständige Adresse und Bankverbindung (vorzugsweise mit IBAN und BIC).
  • Zusätzlich müssen die Original-Anschaffungsbelege zu den betroffenen Gepäckstücken soweit als möglich eingereicht werden. Zu Wertgegenständen wie z.B. Laptop, Foto-/Filmausrüstung, Schmuck müssen in jedem Fall Original-Anschaffungsbelege eingereicht werden.
  • Telefon 24 h - Notrufnummer in Deutschland oder in Österreich:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Adresse: HanseMerkur Reiseversicherung AG, Abt. RLK / Schaden, Siegfried-Wedells-Platz 1, D-20354 Hamburg
  • Schadenformular in Deutsch
  • Schadenformular in Englisch
  • Schadenformular in Französisch
  • Schadenformular in Deutsch (für Kunden aus Österreich)