Rücktritt- & Abbruchschutz für Reisegruppen

Gültig für jede Gruppenreise und alle Reisearten. Versichert ist zum Beispiel:

  • Erkrankung, Tod, Schwangerschaft
  • Arbeitslosigkeit oder Wiedereinstellung
  • erheblicher Schaden am Eigentum
  • Adoption eines Kunden oder Termin zur Organtransplantation
  • Erkrankung oder Todesfall Mitreisender oder Angehöriger

Gruppe = mindestens 10 versicherte Personen, die gemeinsam buchen und reisen (gleicher Reisetermin und Reiseverlauf). Versicherer: HanseMerkur Reiseversicherung

Reiserücktrittskosten- + Abbruchversicherung für Gruppenreisen
Reisepreis pro Person bis Reiserücktritt solo Reiserücktritt + Abbruch
Einzelperson Reiseleiter Einzelperson Reiseleiter
10.000 € 2,7 % - 3,2 % -
30.000 € - 2,7 % - 3,2 %

Reiseleiter-Versicherung: Wenn der Ausfall der Begleitperson (z.B. Reiseleiter, Lehrer, Skipper) zum Storno der gesamten Gruppe führen würde und dieses Risiko versichert werden soll, muss zusätzlich zur Versicherung jeder Einzelperson die Reiseleiterversicherung gebucht werden. Nur dann ist sowohl der Storno einzelner Teilnehmer als auch der gesamten Gruppe aufgrund Ausfall des Reiseleiters abgesichert. Die Reiseleiter-Versicherung kann auch gebucht werden, wenn die Gruppe selbst nicht versichert wurde. Dann wäre nur der Ausfall des Reiseleiters aus versichertem Grund versichert.

Leistungsübersicht Reiserücktritt (Storno vor Reisebeginn)
versicherte Leistungen:
Ersatz der Stornokosten bei Nichtantritt der Reise (mitversichert ist auch ein gesondert ausgewiesenes Vermittlungsentgelt eines Reisebüros bis 100 €)
Ersatz der Hinreisemehrkosten entsprechend der ursprünglich gebuchten Art und Qualität bei verspäteter Hinreise (bis max. Höhe der Stornokosten, die bei endgültigem Storno angefallen wären)
Kosten der Umbuchung aus versichertem Grund (bis max. Höhe der Stornokosten, die bei endgültigem Storno angefallen wären)
Kosten der Umbuchung aus beliebigem sonstigen Grund bis 42 Tage vor Reisebeginn (max. 30 €)
Ersatz des Einzelzimmerzuschlags bei Stornierung der versicherten mitreisenden Person aus versichertem Grund (bis max. Höhe der Stornokosten, die bei endgültigem Storno angefallen wären)
Selbstbehalt:
Bei Stornierung aufgrund unerwartet und schwerer Erkrankung, die nur ambulant behandelt wurde, beträgt der Selbstbehalt 20 % der erstattungsfähigen Beträge, mindestens 25 €. In allen anderen Fällen (auch bei stationärer Behandlung einer Erkrankung) gibt es keinen Selbstbehalt.
versicherte Ereignisse bei versicherten Personen oder Risikopersonen:
unerwartete und schwere Erkrankung
Tod
Unfallverletzung
Komplikationen einer bestehenden Schwangerschaft oder Feststellung einer Schwangerschaft nach Versicherungsbeginn
Impfunverträglichkeit
Mitteilung eines Termins zur Spende oder zum Empfang von Organen und Gewebe (Lebendspende) im Rahmen des Transplantationsgesetzes
Verlust des Arbeitsplatzes durch betriebsbedingte Kündigung mit anschließender Arbeitslosmeldung. Nicht versichert ist der Verlust von Aufträgen oder die Insolvenz bei Selbständigen.
Aufnahme eines sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisses oder 1-Euro-Jobs aus der Arbeitslosigkeit heraus. Nicht versichert sind die Aufnahme von Praktika, betrieblichen Maßnahmen oder Schulungsmaßnahmen jeglicher Art sowie die Arbeitsaufnahme eines Schülers oder Studenten während oder nach der Schul- oder Studienzeit.
konjunkturbedingte Kurzarbeit, sofern der Arbeitgeber die Kurzarbeit nach Abschluss der Versicherung anmeldet
(freiwilliger) Arbeitsplatzwechsel, sofern die versicherte Reise in die Probezeit (max. 6 Monate) des neuen Arbeitsverhältnisses fällt
erheblicher Schaden (mind. 2.500 €) am Eigentum infolge Feuer, Wasserrohrbruch, Elementarereignis oder strafbarer Handlung Dritter
Adoption eines minderjährigen Kindes, sofern Ihre Anwesenheit zum Vollzug der Adoption in die Reisezeit fällt
unerwartete Ansetzung einer Wiederholungsprüfung in der versicherten Reisezeit oder den ersten 14 Tagen danach, um eine zeitliche Verlängerung des Schul- oder Studienaufenthaltes zu vermeiden bzw. den Abschluss zu erreichen
Nichtversetzung eines Schülers (bei Klassenfahrten / Schulfahrten)
Eintreffen einer unerwarteten gerichtlichen Vorladung
unerwartete Einberufung zum Wehr- oder Zivildienst
Versäumen des gebuchten und mitversicherten Anschlussverkehrsmittels aufgrund Verspätung oder Ausfall eines öffentlichen Verkehrsmittels um mehr als 2 Stunden oder deren Ausfall. Öffentliche Verkehrsmittel sind alle innerhalb Deutschlands für die öffentliche Personenbeförderung zugelassenen Luft-, Land- oder Wasserfahrzeuge. Nicht versichert sind: Transportmittel im Rahmen von Rundfahrten / Rundflügen, Mietwagen, Taxis, Kreuzfahrtschiffe.
Erkrankung, Unfallverletzung oder Impfunverträgilchkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes oder einer Katze
mitversicherte Risikopersonen:
gemeinsam Reisende untereinander (bis zu 6 Personen); bei mehr als 6 Personen (Familientarife: mehr als 2 Familien) sind nur die miteinander verwandten gegenseitig versichert
nicht mitreisende Angehörige: Ehepartner, Lebensgefährten in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft, Kinder, Eltern, Adoptivkinder, Adoptiveltern, Stiefkinder, Stiefeltern, Pflegekinder, Pflegeeltern, Grosseltern, Geschwister, Enkel, Schwiegereltern, Schwiegerkinder, Schwäger/innen, Tante, Onkel, Neffe, Nichte
Betreuungspersonen, die nicht mitreisende minderjährige oder pflegebedürftige Angehörige einer versicherten Person betreuen
Vorerkrankungen:
Nicht versichert sind Erkrankungen, die zum Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses bekannt waren und in den letzten 6 Monaten vor Versicherungsabschluss behandelt worden sind. Kontrolluntersuchungen bleiben davon ausgenommen.
Leistungsübersicht Reiseabbruch-Versicherung (nach der Reise)
versicherte Leistungen:
Erstattung der zusätzlichen Rückreisekosten bei Reiseabbruch oder verspäteter Rückreise.
Erstattung der nicht in Anspruch genommenen Reiseleistungen bei Unterbrechung der Reise
Erstattung der nicht genutzten Reiseleistungen bei Abbruch der Reise: 100 % des versicherten Reisepreises bei Abbruch in der ersten Hälfte der Reise, maximal den ersten 8 Reisetagen. Anteilige Erstattung bei Abbruch in der zweiten Reisehälfte, spätestens ab dem 9. Reisetag.
Ersatz der Nachreisekosten bei Reiseunterbrechung (Rundreise oder Kreuzfahrt) bis max. zur Höhe der noch nicht genutzten Reiseleistungen
Selbstbehalt:
Bei Abbruch oder Unterbrechung aufgrund unerwartet und schwerer Erkrankung, die nur ambulant behandelt wurde, beträgt der Selbstbehalt 20 % der erstattungsfähigen Beträge, mindestens 25 €. In allen anderen Fällen (auch bei stationärer Behandlung einer Erkrankung) gibt es keinen Selbstbehalt.
versicherte Ereignisse bei versicherten Personen oder Risikopersonen:
unerwartete und schwere Erkrankung
Tod
Unfallverletzung
Komplikationen einer bestehenden Schwangerschaft oder Feststellung einer Schwangerschaft nach Versicherungsbeginn
Impfunverträglichkeit
Bruch von Prothesen oder Lockerung von implantierten Gelenken
Mitteilung eines Termins zur Spende oder zum Empfang von Organen und Gewebe (Lebendspende) im Rahmen des Transplantationsgesetzes
erheblicher Schaden (mind. 2.500 €) am Eigentum infolge Feuer, Wasserrohrbruch, Elementarereignis oder strafbarer Handlung Dritter
Adoption eines minderjährigen Kindes, sofern Ihre Anwesenheit zum Vollzug der Adoption in die Reisezeit fällt
Eintreffen einer unerwarteten gerichtlichen Vorladung
Versäumen des gebuchten und mitversicherten Anschlussverkehrsmittels aufgrund Verspätung oder Ausfall eines öffentlichen Verkehrsmittels um mehr als 2 Stunden oder deren Ausfall. Öffentliche Verkehrsmittel sind alle für die öffentliche Personenbeförderung zugelassenen Luft-, Land- oder Wasserfahrzeuge. Nicht versichert sind: Transportmittel im Rahmen von Rundfahrten / Rundflügen, Mietwagen, Taxis, Kreuzfahrtschiffe.
Zwingend notwendige Verlängerung der Reise aufgrund von Lawinen, Erdrutschen, Überschwemmungen, Erdbeben oder Wirbelstürmen am Reiseort.
mitversicherte Risikopersonen:
gemeinsam Reisende untereinander (bis zu 6 Personen); bei mehr als 6 Personen (Familientarife: mehr als 2 Familien) sind nur die miteinander verwandten gegenseitig versichert
nicht mitreisende Angehörige: Ehepartner, Lebensgefährten in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft, Kinder, Eltern, Adoptivkinder, Adoptiveltern, Stiefkinder, Stiefeltern, Pflegekinder, Pflegeeltern, Grosseltern, Geschwister, Enkel, Schwiegereltern, Schwiegerkinder, Schwäger/innen, Tante, Onkel, Neffe, Nichte
Betreuungspersonen, die nicht mitreisende minderjährige oder pflegebedürftige Angehörige einer versicherten Person betreuen
Vorerkrankungen:
Nicht versichert sind Erkrankungen, die zum Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses bekannt waren und in den letzten 6 Monaten vor Versicherungsabschluss behandelt worden sind. Kontrolluntersuchungen bleiben davon ausgenommen.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Verhalten im Schadenfall:

Reise-Stornoschutz (entspricht Reiserücktrittskosten-Versicherung)

  • Bei der Fluggesellschaft bzw. dem Reisebüro oder Reiseveranstalter Ihrer Reise ist eine unverzügliche Stornierung nach Eintritt des Schadenereignisses erforderlich, um die Stornokosten so gering wie möglich zu halten! Höhere Stornokosten werden nicht erstattet, wenn Sie aufgrund Nichteintritt einer erhofften Besserung oder Heilung die Reise zu einem späten Zeitpunkt stornieren!
  • Wenn Sie wegen einer Erkrankung stornieren, muss zuvor die Reiseunfähigkeit von dem behandelnden Arzt festgestellt worden sein. Es ist nicht ausreichend, wenn Sie erst die Stornierung vornehmen und erst später danach die Reiseunfähigkeit ärztlich feststellen lassen.

Im Schadenfall müssen folgende Unterlagen immer eingereicht werden: Kopie der Reisebestätigung / Rechnung zu der versicherten Reise, Versicherungspolice, Ihre vollständige Adresse und Bankverbindung (vorzugsweise mit IBAN und BIC). Zusätzlich sind - je nach Schadenereignis - erforderlich:

  • sämtliche Buchungs- und Stornierungsunterlagen im Original
  • ärztliche Bescheinigungen mit Angabe der Diagnose und der Behandlungsdaten beim Storno wegen Erkrankung
  • bei Todesfall eine Kopie der Sterbeurkunde
  • bei Arbeitsplatzverlust eine Bescheinigung des Arbeitgebers über die betriebsbedingte Kündigung sowie eine Bescheinigung der Bundesagentur für Arbeit über den Beginn der Arbeitslosigkeit
  • bei Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Bescheinigung des neuen Arbeitgebers über den Beginn des Arbeitsverhältnisses sowie eine Bescheinigung der Bundesagentur für Arbeit über den Änderungsbescheid
  • bei (freiwilligem) Arbeitsplatzwechsel Bescheinigungen des alten und neuen Arbeitgebers incl. des Nachweises zur Probezeit
  • bei notwendigen Wiederholungen von nicht bestandenen Prüfungen eine Bescheinigung der Universität/Fachhochschule/College
  • bei Einberufung zum Grundwehrdienst, zur Wehrübung oder zum Zivildienst Bescheinigung der staatlichen Stelle
  • bei erstmaliger Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses nach Ende der Schul- / Studienausbildung eine Bescheinigung des Arbeitgebers über den Beginn des Arbeitsverhältnisses incl. des Nachweises zur Probezeit
  • bei Absage eines Studien-, Praktikums- oder Lehrgangsaufenthaltes die schriftliche Zusage sowie die schriftliche Absage seitens der durchführenden Organisation

Schadenformular:

Kontaktdaten:

  • Telefon 24 h - Notrufnummer in Deutschland oder in Österreich:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Adresse: HanseMerkur Reiseversicherung AG, Abt. RLK / Schaden, Siegfried-Wedells-Platz 1, D-20354 Hamburg

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Verhalten im Schadenfall:

Reise-Abbruchschutz (Reiseabbruch-Versicherung)

  • Je nach Schadenart können verschiedene Kosten erstattungsfähig sein: Mehrkosten bei vorzeitiger oder verspäteter Rückreise, vor Ort nicht genutzte Leistungen bei Unterbrechung der Reise, Reisepreiserstattung.
  • Bei dem Leistungsträger bzw. dem Reisebüro oder Reiseveranstalter Ihrer Reise ist eine unverzügliche Stornierung nach Eintritt des Schadenereignisses erforderlich, um die Stornokosten so gering wie möglich zu halten! Höhere Stornokosten werden nicht erstattet, wenn Sie aufgrund Nichteintritt einer erhofften Besserung oder Heilung die Reiseleistungen zu einem späteren Zeitpunkt stornieren!
  • Wenn Sie wegen einer Erkrankung stornieren, muss zuvor die Reiseunfähigkeit von dem behandelnden Arzt festgestellt worden sein. Es ist nicht ausreichend, wenn Sie erst die Stornierung vornehmen und erst später danach die Reiseunfähigkeit ärztlich feststellen lassen.
  • Wir empfehlen im Fall einer vorzeitigen oder verspäteten Rückreise aus versichertem Grund, dass Sie mit Ihrem Reisebüro, Reiseveranstalter oder der HanseMerkur Reiseversicherung Kontakt aufnehmen, um die Vorgehensweise abzustimmen und eventuelle Umbuchungen professionell erledigen zu lassen.

Im Schadenfall müssen folgende Unterlagen immer eingereicht werden: Kopie der Reisebestätigung / Rechnung zu der versicherten Reise, Versicherungspolice, Ihre vollständige Adresse und Bankverbindung (vorzugsweise mit IBAN und BIC). Zusätzich sind - je nach Schadenereignis - erforderlich:

  • sämtliche Buchungs- und Stornierungsunterlagen im Original
  • bei Erkrankung: bezahlte Original-Kostennachweise und ärztliche Bescheinigungen des Arztes vor Ort mit Angabe der Diagnose und der Behandlungsdaten
  • bei Todesfall eine Kopie der Sterbeurkunde

Schadenformular:

Kontaktdaten:

  • Telefon 24 h - Notrufnummer in Deutschland oder in Österreich:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Adresse: HanseMerkur Reiseversicherung AG, Abt. RLK / Schaden, Siegfried-Wedells-Platz 1, D-20354 Hamburg